Workshops

Wir bitten um Anmeldung in schriftlicher Form per E-Mail rosenpost@rosenmuseum.com

Botanisches Zeichnen

Haben Sie Interesse an Rosen und Freude am Zeichnen? Egal, ob Sie Skizzen für Bilder oder wissenschaftliche Illustrationen oder nur kleine Gedächtnisstützen anfertigen wollen: Wichtig sind genaue Beobachtung, exakte Ausführung und ein Gespür für verborgene Details, um mit dem Stift dem Wesen der Pflanze nahezukommen. Das Charakteristische einer Pflanze zu erfassen, heißt, sich dem Wesen der Pflanze nähern. Um eine Rose zeichnerisch korrekt zu erfassen und eine lebendige authentische Zeichnung schaffen zu können, müssen Struktur und Merkmale der Pflanze, sowie die Grundlagen der Botanik vom Künstler verinnerlicht sein. Die Jahrhunderte alte Tradition der botanischen Malerei will Pflanzen schließlich naturgetreu in ihrer Einzigartigkeit darstellen. Der botanische Maler legt mit seiner Kunst Zeugnis ab von der Harmonie und Schönheit der ihn umgebenden Natur.

Termine

Samstag, 12. März 2016, 11-16 Uhr

Samstag, 8. Oktober 2016, 11-16 Uhr

Kosten pro Person € 75,-

In den Kosten sind enthalten Eintritt in das Rosenmuseum, Mittagsimbiss, Kaffee, Tee und Rosentorte, Softdrinks, Unterricht durch eine ausgebildete Fachkraft.

Detaillierte Informationen finden Sie im Terminkalender

Frühlingsblumenkinder und Hagebuttenkinder

Wie wäre es mit Blumenkindern aus Wolle und Stoff auf einer Frühlingswiese oder mit Hagebuttenkindern im Herbstlaub? Wenn Sie mit Nadel und Faden umgehen können, sind Sie auch in der Lage, Blumenkinder selbst zu gestalten. Die Technik kann jeder lernen. Natürlich brauchen Sie Geduld und sollten Freude daran haben, etwas entstehen zu lassen. Die kleinen Püppchen werden wirklich „geboren“. Es ist immer wieder eine Überraschung, was für ein „Kind“ herauskommt. Die Blumen- und Hagebuttenkinder haben nämlich ganz unwillkürlich unterschiedliche Charaktere und unterschiedliche Gesichter. Und manchmal ähneln die Kleinen Personen, die man gut kennt.

Kreativ sein macht glücklich, tut gut und das unmittelbare Ergebnis lässt sich mit Händen greifen und mit Augen sehen. Die Arbeit an den kleinen Gestalten und das Wirken der zugehörigen Blumen kann sogar als Meditation verstanden werden. In hektischen Zeiten wie der unseren gibt es natürlich viele Wege, zu sich selbst zu finden, ja „bei sich zu sein“. Der Weg mit den Blumen- und Hagebuttenkindern gehört sicherlich zu den beglückenden.

Termine

Samstag, 9. April 2016, 11-16.30 Uhr

Samstag, 15. Oktober 2016, 11-16.30 Uhr

Kosten pro Person € 75,-

In den Kosten sind enthalten Eintritt in das Rosenmuseum, Mittagsimbiss, Kaffee, Tee und Rosentorte, Softdrinks, Unterricht durch eine ausgebildete Fachkraft, Material.

Detaillierte Informationen finden Sie im Terminkalender