Liebe Rosenfreundin, lieber Rosenfreund,

 

Frühling lässt sein blaues Band... Daran ändert auch die Pandemie nichts. Die Natur erwacht, unaufhaltsam, kraftvoll, hoffnungsfroh. Primeln und Forsythien blühen und die ersten grünen Blättchen an den Rosen sprießen.

Aufgrund der staatlichen Verordnungen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie bleibt das Rosenmuseum bis auf weiteres geschlossen.

Frühlingsgruß

Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute,
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus bis an das Haus,
Wo die Blumen sprießen.
Wenn Du eine Rose schaust,
Sag, ich lass sie grüßen.

Heinrich Heine 1831

Mit diesem zarten Frühlingsgedicht, dessen letzte Zeilen sicherlich ein jeder kennt, wünschen wir einen ersprießlichen Beginn der Gartensaison.
Wir freuen uns auf ein neues blühendes Rosenjahr und auf Ihren Besuch.

Das Rosenmuseum hat viel zu bieten – falls es geöffnet werden darf. Wenn Sie inzwischen eine Rose sehen, sagen Sie, wir lassen grüßen!

Jutta Pauli
Leiterin Rosenmuseum

Fragen und Antworten zum Besuch im Rosenmuseum während der Corona-Pandemie

Vor Ihrem Besuch
  • Für Ihre eigene Sicherheit und zum Wohle aller kommen Sie bitte nur dann ins Museum, wenn Sie sich gesund fühlen.
  • Akut erkrankte Personen bitten wir, von einem Besuch abzusehen.
  • Besuchen Sie das Museum ausschließlich gemeinsam mit Personen, mit denen der Kontakt gemäß den behördlichen Vorgaben erlaubt ist.
  • Gäste, die den staatlich verordneten Regeln keine Folge leisten möchten, bitten wir, das Rosenmuseum zu einem späteren Zeitpunkt zu besuchen.
Hygiene- und Verhaltensregeln
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände und beachten Sie die Nies- und Hust-Etikette.
  • Im Museum ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Bitte bringen Sie diesen mit oder erwerben Sie ihn an der Museumskasse.
  • Die Gäste müssen Ihre Namen, Anschrift und Telefonnummer hinterlassen, damit im Falle einer Infektion alle Kontaktpersonen nachverfolgt werden können.
Rundgang durch das Museum
  • Erlaubt ist der markierte Covid-Rundweg.
  • Halten Sie stets 1,5 Meter Abstand zu anderen Gästen.
  • Es dürfen sich maximal zwei Gäste in einem Ausstellungsraum aufhalten. Betreten Sie den Ausstellungsraum erst, wenn genügend Platz ist.
  • Warten Sie bei schmalen Durchgängen und Treppen bis der Bereich wieder frei ist.
  • In den Ausstellungsräumen sind keinerlei Flüssigkeiten erlaubt. Dazu zählen auch Handdesinfektionsmittel.
  • Für die Nutzung von Rosenklavier, Touchscreens und Filme erhält jeder Gast einen Touch-Pin, einen Stift mit Gummikappe.
Barrierefreiheit
  • Der ausgewiesene Rundgang ist nicht barrierefrei.
  • Gästen im Rollstuhl oder mit Gehhilfe gilt unsere besondere Aufmerksamkeit. Nach Absprache tragen wir Sorge dafür, dass Ihr Aufenthalt im Rosenmuseum reibungslos verläuft.
Aufzug
  • Die Nutzung des Aufzugs ist Besuchern vorbehalten, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind.
  • Es dürfen maximal zwei Personen gleichzeitig den Aufzug nutzen.
  • Lassen Sie Fahrgäste unter Wahrung des Sicherheitsabstands erst aus dem Fahrstuhl aussteigen bevor Sie einsteigen.
Führungen
  • Es finden 2021 voraussichtlich wieder Führungen statt.
  • Es werden keine Hörführer ausgegeben.
Gruppen
  • Es dürfen sich maximal 15 Gäste im gesamten Ausstellungsbereich aufhalten.
  • Erlaubt ist der gleichzeitige Besuch von maximal fünf Personen aus einer Wohngemeinschaft.
  • Die Bildung von Gruppen mit anderen Gästen ist nicht gestattet.
Shop im Rosenmuseum

Der Museumsshop ist bis auf weiteres geschlossen.

Café im Rosenmuseum
  • Das Café im Rosenmuseum ist bis auf weiteres geschlossen.
  • Wir bieten keine Speisen und Getränke zum Mitnehmen an. 
Mitglieder im Trägerverein Rosenmuseum e.

Für die Mitglieder im Trägerverein ist der Eintritt in die Ausstellung und die Sonderausstellung frei.

Veranstaltungen

 Sehr vorsichtig planen wir Veranstaltungen im Jahr 2021. Ob Führungen und Konzerte stattfinden können, hängt von den jeweiligen staatlichen Verordnungen während der Covid-19-Pandemie ab.